Wirtschaft & Wissenschaft
Top-Wirtschaftsstandort am Bodensee

Pulsierendes Herz von vier Wirtschafts- & Gesellschaftssystemen: Die größte Stadt der Vierländerregion Bodensee bietet Menschen mit außergewöhnlichen Ideen einen besonderen Schaffensort. FirmeninhaberInnen können sich in Konstanz auf den Erfolg und die Entwicklung des eigenen Unternehmens konzentrieren.

Themenübersicht
Wirtschaftsstandort

Wirtschaftsstandort Konstanz

Innovativ & Dynamisch

5 internationale Top-Netzwerke, 2 exzellente Hochschulen mit über 16.000 Studierenden, hohe Lebens- und Arbeitsqualität u.v.m.: Mit über 86.000 Einwohnern und rund 4.400 Unternehmern ist Konstanz die Nummer 1 am Bodensee für ausländische Investoren in Städten zwischen 50.000 und 200.000 Einwohnern – und damit bereits die beliebteste Stadt Deutschlands. Mit über 400 Einzelhandelsgeschäften in der historischen Innenstadt, rund 300 Restaurants und dem LAGO als größtem Einkaufscenter in der Vierländerregion floriert auch der Konstanzer Handel und die Gastronomie. Die beiden Hochschulen – die Exzellenzuniversität Konstanz und die preisgekrönte Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung – bilden Top-Nachwuchskräfte aus. Neue innovative Konzepte wie das „Handlungsprogramm Wirtschaft 2030“ bringen frische Impulse und machen die „Stadt zum See“ fit für die Zukunft.

Jahr der Wirtschaft & Wissenschaft

TIPP: Unter dem Oberthema „Jahr der Wirtschaft & Wissenschaft“ zeigt Konstanz 2021, was die besondere Arbeits- und Lebensqualität hier ausmacht. Konstanz bietet attraktive Rahmenbedingungen und nachhaltige Wachstumsperspektiven. Ein ökonomisches Ökosystem, das seinesgleichen sucht. Weitere Infos gibt's hier:

Gründer

Gründerfreundlich & Lebendig

Optimale Bedingungen für UnternehmerInnen und ExistenzgründerInnen: Die besondere Lage in der Vierländerregion, die hohe Dynamik bei der Weiterentwicklung von Wirtschaftsflächen und die Nähe zur Metropole Zürich bieten DEN Standort für länderübergreifendes Wirtschaften, den Aufbau internationaler Netzwerke und die Expansion innerhalb Europas. So wurde u.a. das Konzept des Konstanzer Innovationsareals farm Anfang 2019 vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium zum Sieger gekürt und Konstanz selbst als „Gründerfreundliche Kommune“ ausgezeichnet. Mit sehr hoher Arbeits- und Lebensqualität für BürgerInnen, als attraktiver Standort für Geschäftsleute, als Reiseziel für mehr als eine Million Übernachtungsgäste und rund sechs Millionen Tagestouristen im Jahr sowie einem großen Kultur- und Freizeitangebot gilt Konstanz 365 Tage im Jahr als das pulsierende Zentrum dieser stark wachsenden Zukunftsregion am Bodensee.

Netzwerke

Netzwerke, Gründer & High-Tech

Konstanz ist der „Think Tank“ am Bodensee: Etablierte Netzwerke und Cluster wie BioLAGO, cyberLAGO, solarLAGO, farm – Gründung & Innovation  mit über 30-jähriger Erfahrung u.v.m. bieten UnternehmerInnen und GründerInnen exzellente Möglichkeiten, das eigene Unternehmen am Wirtschaftsstandort Konstanz dank neuer, fundierter Impulse erfolgreich zu etablieren. Konstanz ist vor allem als High-Tech Standort bekannt und zahlreiche „Hidden Champions“ sind hier ansässig. Zu diesen zählen u.a. die Cluster BioLAGO (Life Science & Healthcare), das jüngst das europäische EU-Gold Label erhielt, und cyberLAGO (Informations- und Kommunikationstechnologien), das mit dem Silber Label ausgezeichnet wurde. Hier geht's zur Übersicht der Konstanzer Netzwerke, Interessenvertretungen & Institutionen: 

Top-Projekte

Projekte & Entwicklungen

Zukunftsfit & attraktiv: Das wegweisende Handlungsprogramm Wirtschaft 2030, neue Gewerbeprojekte wie das Innovationsareal Bücklestraße oder der Seepark Campus Stromeyersdorf, die Platzierung von Konstanz und Umgebung als Wasserstoffregion u.v.m. setzen Impulse und machen die größte Stadt der Vierländerregion Bodensee als Wirtschaftsstandort noch attraktiver. Top-Projekte und Entwicklungen im Überblick: 

  • Gewerbe, Dienstleistungen, Wohnen & Soziale Infrastruktur: Auf 70.000 Quadratmetern entsteht an der Bücklestraße ein Quartier mit urbaner, gemischter Nutzung. Das Innovationsareal farm in denkmalgeschützten Industriebauten mit Makerspace, Eventflächen, Coworkingbereichen sowie einem Gastronomie- und Nahversorgungskonzept wird von modernen Wohnneubauten und einem Park umgeben. 

    Neu angesiedelt ist hier auf rund 4.200 Quadratmetern Büro-, Labor- sowie Werkstattfläche zudem das renommierte Technologiezentrum Konstanz (TZK). Die kurzen Wege in diesem neuen Quartier fördern den Austausch zwischen Start-ups und gestandenen Unternehmen und das Gründerservicebüro mit neuem Gründungsmanagement des TZK ermöglicht es, neue Impulse zu setzen. Die Erfolgsgeschichte von bislang über 220 unterstützen Unternehmen mit Technologiefokus oder einem wissensintensiven Schwerpunkt kann so im idealen Rahmen fortgesetzt und weiterentwickelt werden. 

  • Strategie für den Wirtschaftsstandort Konstanz: Damit die Stadt Konstanz auch in Zukunft für Unternehmen, Gründende und Fachkräfte attraktiv bleibt, braucht sie gute Rahmenbedingungen. Mit dem Handlungsprogramm wurde 2017 und 2018 ein umfangreicher Beteiligungsprozess angestoßen. Primäres Ziel des Programms ist es, eine Arbeitsgrundlage zu schaffen, in der Ziele, Maßnahmen und letztendlich auch Visionen formuliert sind, an deren Verwirklichung nicht allein die Stadt, sondern viele Partner mitwirken. 

    Die Einbindung der Zielgruppen war ein zentrales Element im Prozess, das vorliegende Konzept zu entwickeln. Fast 200 Personen aus Wirtschaft & Wissenschaft, von Institutionen und den Fachämtern der Stadtverwaltung sowie Ehrenamtlichen und Interessierten haben Ideen und Vorgaben einfließen lassen. Ob in regelmäßig stattfindenden Arbeitsgruppen, Kleingruppenarbeiten, Einzelworkshops oder Experteninterviews, die Teilnehmenden haben oft viel Zeit investiert und waren mit großem Engagement dabei.

    Es wurden sieben Handlungsfelder identifiziert und zur weiteren Bearbeitung vom Gemeinderat an die Wirtschaftsförderung beauftragt. Das Thema Infrastruktur wird bereits in bestehenden Handlungsprogrammen der Stadt (Wohnen, Radverkehr, Masterplan Mobilität) bearbeitet. Daher wurde der Bereich digitale Infrastruktur im Handlungsfeld Digitalisierung aufgenommen. Die verbleibenden sechs Handlungsfelder sind: 

    • Digitalisierung
    • Vernetzung von Unternehmensgründungen Wirtschaft & Wissenschaft
    • familiengerechtes Leben & Arbeiten
    • Ausbildung, Qualifizierung, Integration
    • Flächenpolitik & Geostrategie
    • Konstanz als Destination

     

    Das Handlungsprogramm Wirtschaft 2030 ist jederzeit abrufbar unter www.handlungsprogramm-wirtschaft.de.

  • Konstanz & der Bodensee als Modellregion?

    Innovativ & umweltbewusst: Mit dem Projekt „HySee“ (Hydrogen for Sector Intigration and Enabling the Enegery Transition) bewirbt sich Konstanz als größte Stadt am Bodensee gemeinsam mit Friedrichshafen und zehn weiteren Partnern dafür, mit der Bodenseeregion eine von fünf Modellregionen für Wasserstoff in Deutschland zu werden. Bei diesem vorausschauenden Projekt werden alle Mobilitätsarten – an Land, zu Wasser, in der Luft und im Weltall – auf ihre Nutzungspotenziale für Wasserstoff geprüft. 
Kontakt

Ansprechpartnerin

Beate Behrens

Wirtschaftsförderung | Bücklestraße 3e | 78467 Konstanz

Daten & Fakten

Daten & Fakten

Fläche insgesamt54,1 km²
Landwirtschafts- & Waldfläche35,8 km²
Wohnbaufläche6,5 km²
Verkehrsfläche4,3 km²
Industrie- & Gewerbefläche2,2 km²
Sport- & Erholungsfläche2,4 km²
Bodensee (gesamt)582 km²
Wohnbevölkerung Konstanz (2017)85.892
Bevölkerung Landkreis Konstanz & Kanton Thurgau556.794
Arbeitslosenquote3,4 %
Wissenschaft & Forschung2 Hochschulen
Einzelhandelsrelevante Kaufkraftsumme473 Mio. €
Gesamtumsatz (2017)4.745 Mio. €
Verarbeitendes Gewerbe2.045 Mio. €
Umsatz Einzelhandel (ohne Handel mit KFZ)672 Mio. €
Umsatz Großhandel (ohne Handel mit KFZ)599 Mio. €
Umsatz Gastgewerbe206 Mio. €
Gewerbesteuerhebesatz390 %
Grundsteuerhebesatz410 %
Grundsteuer A & Grundsteuer B410 %
Vierländerregion Bodensee