Hinweise für Konstanz in Zeiten des Coronavirus

Hier gibt es aktuelle Informationen zur Situation in Konstanz für den Alltag und für Reiseplanungen.

Konstanz-Altstadtdaecher-03_Fruehling_Copyright_MTK-Dagmar-Schwelle

In Baden-Württemberg sind die konkreten Maßnahmen und Lockerungen inzidenzunabhängig. Aktuell gilt ein dreistufiges System. Strengere Regelungen zeichnen sich grundsätzlich durch die Überlastung der Krankenhäuser ab. Aktuell gilt die Alarmstufe II.


Alle Details zu den geltenden Regelungen sind in der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und dem FAQ Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung der Landesregierung zu finden. Eine Übersicht mit Informationsmöglichkeiten der einzelnen Kommunen und Landkreise gibt es auf der Seite der Landesregierung.

 

Auch in der Schweiz gelten aktuell Maßnahmen, welche von der epidemiologische Lage abhängen. Alle Details gibt es beim Bundesamt für Gesundheit BAG.

 

 

Das ist aktuell möglich (Stand 24.11.2021):

  • Gastronomiebesuch: In geschlossenen Räumen benötigen alle Gäste einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine Genesung. Im Freien gilt 3G, hier muss ein negativer PCR-Test (max. 48 Stunden alt, kein Schnelltest) vorgelegt werden.
  • Shopping: Aktuell wird keine Terminvereinbarung benötigt. Es gilt 3G (getestet, geimpft oder genesen). Ausgenommen sind Geschäfte der Grundversorgung, Märkte im Freien und Abhol- und Lieferangebote.
  • Übernachtung: Private und touristische Übernachtungen sind gestattet. Gäste müssen einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine Genesung vorlegen. Alternativ kann auch ein negativer PCR-Test (max. 48 Stunden alt, kein Schnelltest) vorgelegt werden. Ein aktueller, negativer Test muss alle 3 Tage erneut vorgelegt werden.
    Ausnahmen gelten für geschäftliche und dienstliche Reisen sowie für Härtefälle.
  • Kultur- und Freizeitbereich: Bibliotheken, Archive, Museen, Galerien, zoologische und bota­nische Gärten, Gedenkstätten sowie Bäder und Saunen sind geöffnet. Es gilt 2G: Alle Gäste benötigen einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine Genesung. Ausgenommen sind Landesbibliotheken und Archive, hier kann alternativ ein negativer PCR-Test (max. 48 Stunden alt, kein Schnelltest) vorgelegt werden.
  • Für Diskotheken und Clubs ist der Nachweis einer vollständigen Impfung oder einer Genesung notwendig. Zusätzlich wird ein negativer Schnell- oder PCR-Test benötigt.
  • Öffentliche Veranstaltungen: Theater, Opern, Konzerte, Stadtfeste, Betriebs- und Vereinsfeiern dürfen stattfinden. Es gilt 2G+: Alle Gäste benötigen einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine Genesung. Zusätzlich wird ein negativer Schnell- oder PCR-Test benötigt.
  • Treffen im öffentlichen oder privaten Raum: Private Treffen und Veranstaltungen sind mit 1 Haushalt plus 1 weitere Person möglich. Geimpfte, Genesene, Personen bis einschließlich 17 Jahre sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammen leben, zählen als ein Haushalt.


Ausgenommen von der PCR-Pflicht und den 2G-Beschränkungen (Ausnahmen gelten nicht für Saunen, Dampfbäder und ähnliche Angebote):

  • Asymptomatische Kinder unter 6 Jahren
  • Asymptomatische 6- & 7-jährige Kinder, die noch nicht eingeschult sind
  • Asymptomatische Schülerinnen und Schüler von Grundschulen, sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren, weiterführenden Schulen und beruflichen Schulen. Die Testung erfolgt regelmäßig in der Schule, als Nachweis kann ein entsprechender Ausweis, z.B. ein aktueller Schülerausweis, verwendet werden.
  • Asymptomatische Jugendliche (bis einschließlich 17 Jahre ), die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Asymptomatische Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis und negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Asymptomatische Personen ohne allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Asymptomatische Schwangere und Stillende (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Asymptomatische, vollständig geimpfte oder genesene Personen

 

Wo möglich, sollten mindestens 1,5 Meter Abstand zu den Mitmenschen eingehalten werden. Weiterhin sollten die allgemeinen Hygieneregeln und die geltende Maskenpflicht in Deutschland und der Schweiz beachtet werden.

 

Reise-Hinweise zum Grenzübertritt Deutschland-Schweiz
Deutsche und schweizer Reisende können grundsätzlich in Deutschland bzw. in die Schweiz einreisen.
Personen ab 12 Jahren müssen grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen.
Personen ab 12 Jahren, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Virusvariantengebiet eingestuften Gebiet aufgehalten haben, müssen bei der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis verfügen; ein Genesenennachweis oder ein Impfnachweis sind in diesem Fall nicht ausreichend.

Eine Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus dem Schengen-Raum entfällt. Ausgenommen hiervon ist die Einreise aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet.

Hier gilt bei Einreise eine Einreisemeldepflicht sowie eine 10-tägige bzw. 14-tägige Quarantänepflicht. 

Bei einem max. 24 Stunden dauernden Aufenthalt in Deutschland entfällt die Testnachweispflicht. Alle Informationen dazu gibt es in der Coronavirus-Einreiseverordnung der Bundesregierung.
 

Für die Einreise in die Schweiz muss eine Impfung, Genesung oder ein negativer Test vorgewiesen werden. Zudem muss ein Einreiseformular ausgefüllt werden. Reisende aus direkten Grenzregionen (Baden-Württemberg und Bayern) sind aktuell davon ausgenommen. Mit dem Travel-Check des BAG kann individuell geprüft werden, welche Einreisebedingungen gelten.

 

Anreise & Mobilität vor Ort

Die Grenzen zwischen Deutschland, Schweiz und Österreich sind geöffnet. Dennoch kann es bei den Verkehrsanbietern zu Abweichungen vom regulären Fahrplan kommen. Aktuelle Informationen zu den Verbindung gibt es hier:

Testmöglichkeiten

Testmöglichkeiten in Konstanz

In Konstanz gibt es die Möglichkeit, sich in Testzentren, Apotheken und Arztpraxen auf das Corona-Virus testen zu lassen.

Testzentren in Konstanz

Karte
Weitere Testmöglichkeiten
Weitere Infos

Wo erhalte ich weitere Informationen?
Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Telefon-Hotline für Ratsuchende eingerichtet: 0711 904-39555 (montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr).
 

Allgemeine Hinweise zum Virus SARS-CoV-2 sowie Empfehlungen zum Schutz vor einer Infektion gibt das Robert Koch Institut.
 

Die jeweiligen Landesbehörden bzw. Landestourismusorganisationen informieren über den aktuellen Stand:
 


Informationen über internationale Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete in Deutschland sind in der Übersicht des Robert Koch-Instituts zu finden.

 

Stand: 24.11.2021

Auch interessant