30 Jahre Imperia
Imposant, umstritten, berühmt

18 Tonnen schwer, 9 Meter hoch, 30 Jahre jung: Die Hafenfigur "Imperia" des bekannten Bodensee-Künstlers Peter Lenk sorgt seit ihrer Enthüllung am 24. April 1993 für reichlich Diskussionsstoff – und ist auch heute noch eines der beliebtesten Konstanzer Fotomotive. 
2023 feiert sie ihren 30. Geburtstag.

Die Enthüllung der Imperia in Konstanz am 24. April 1993 | Landesschau für Baden-Württemberg *

Eine alles überragende weibliche Figur, die zwei zwergenhafte Männlein – Kaiser und Papst, auf ihren hoch gestreckten Händen hält. Die Bekleidung deutet auf eine Kurtisane, ihr schellengekrönter Haarschmuck auf eine Hofnärrin hin. Das Ensemble veranschaulicht die Zustände während des Konstanzer Konzils, mehr noch die Mätressenherrschaft, bei der oftmals die weltlichen und geistlichen Herrscher zum Spielball der libidinösen Triebe wurden.

 

Die Skulptur, die auf Initiative des Fremdenverkehrsvereins Konstanz e.V. (jetzt: KonTour Konstanz Tourismusförderverein e.V.) geschaffen und später an die Tourist-Information Konstanz GmbH (jetzt: MTK) übergeben wurde, löste heftige Diskussionen in der Öffentlichkeit aus; die Medien berichteten rund um den Globus darüber. 

Aufgestellt wurde sie im Hafen in einer Nacht-und-Nebel-Aktion, transportiert von einer Fähre aus Friedrichshafen: Damals waren sowohl der dortige Fährbetrieb als auch das Gelände im Konstanzer Hafen noch im Privatbesitz der Deutschen Bahn – so war das Aufstellen auch ohne die Zustimmung der Stadt möglich. 

 

Die Stadt plante schon seit Mitte des 19. Jh. eine Hafeneinfahrtsfigur aufzustellen. 

Vorbild – was die Bekanntheit anging – war die Hafeneinfahrtsfigur des bayrischen Löwen in Lindau (aufgestellt 1856). Man wollte Konstanz von der Seeseite attraktiver machen.    
Die Imperia-Statue war ein Auftrag der Bodensee-Schiffsbetriebe und des Fremdenverkehrsvereins Konstanz an den Künstler Peter Lenk, an der Hafenein- und ausfahrt ein verrostetes Stahlgerüst mit einem Kunstwerk zu ersetzen. Peter Lenk hatte nicht im Detail verraten, was da aufgestellt wird. Er berief sich auf die künstlerische Freiheit und bot an, bei Nichtgefallen die Figur wieder abzubauen. Bereits vier Jahre zuvor schuf der Künstler allerdings in Konstanz einen Brunnen, die Auftraggeber wussten also sehr wohl um Stil und Sujets des Künstlers. Die Meinung war gespalten, die Statue von Anfang an umstritten. Eine Mehrheit war durchaus aufgeschlossen und fand die Figur schön und passend. Eine nicht kleine Minderheit, vor allem Konservative und mehr oder weniger strenggläubige Katholiken lehnten die Figur ab und forderten, dass "dieser Schandfleck" wieder verschwindet. Mit der Zeit änderte sich die Sicht vieler auf die Figur, die allermeisten Konstanzer, selbst jene, die die Statue vorher abgelehnt haben.


Seither ist die „Imperia“ eines der beliebtesten Touristenziele in der größten Stadt der Vierländerregion Bodensee. Sie stellt einen literarischen Bezug zu den Erzählungen des französischen Romanciers Honoré de Balzac (1799-1850) über die „Schöne Imperia“ zu Zeiten des Konstanzer Konzils (1414-1418) her (auch, wenn die echte Römerin zwischen 1455 und 1511 gelebt haben soll, wie der Literaturhistoriker Prof. Dr. Helmut Weidhase inzwischen feststellte).

 

Tipp: Weitere spannende Informationen und Anekdoten rund um die Imperia gibt es bei der Imperia-Stadtführung!

Konstanzer Erinnerungen 

Cafébesitzer Michael Breuninger 

Während der Aufbauzeit und bis zur Enthüllung wurde unsere Imperia 24 Stunden bewacht, aus Angst vor „Übergriffen“! Peter Lenk wurde in dieser Zeit in unserem Café Marktstätte ab 5.30 Uhr mit Speis und Trank versorgt. Auch sein Hund bekam täglich ein paar Wienerle. Die Freundschaft, die damals entstand dauert bis heute an! Ganz liebe Grüße, Michael Breuninger mit Familie

Konstruktionstechniker Michael Schenk

Ich arbeitete als Konstruktionstechniker und Gruppenleiter bei FIBRO Rundtische in Weinsberg. Im Jahre 1992 bekamen wir die Anfrage, ob wir einen Antrieb für eine Skulptur konstruieren und bauen könnten. Mein Chef, Heinz Maier und ich waren sehr schnell von dem Projekt begeistert. Uns war es eine Ehre, an diesem Projekt mitzuarbeiten. Anfang 1993 lieferten wir die Konstruktion an den Fremdenverkehrsverein Konstanz. Sehr gerne habe ich an der Einweihungsfeier teilgenommen und durfte dabei Peter Lenk und seine Familie kennen lernen. Von der Einweihung habe ich viele Fotos gemacht. Noch heute sammele ich in einem Stehsammler Berichte über die Imperia und freue mich, wenn ich die Imperia im Fernsehen oder im Internet sehe. Nach 47 Jahren beruflicher Tätigkeit kann ich feststellen, die Imperia drehen zu lassen war mein schönstes Projekt, trotz Bannschrift der katholischen Kirche. 

Fähr-Matrose Ingo Obermann

Ich war vor 30 Jahren so wie heute noch bei der Bodensee Schifffahrt angestellt.
Die Motorfähre Friedrichshafen wurde zwei Nächte lang von Friedrichshafen mit einem Autokran beladen zum Aufbau der Imperia nach Konstanz geschickt.
Ich war in den zwei Nächten Matrose auf der Fähre.
Der diensthabende Schiffsführer so wie der Steuermann haben wären dem Aufbau Bilder sowie Filme gemacht.

Sicherheitsmann Harry B.

Immer, wenn ich ein Bild der Imperia sehe erinnere ich mich gerne an meine (Security-) Dienste am Steg beim Seenachtsfest und die vielen Versuche der Personen mich davon zu überzeugen, dass ich sie kurz vor dem Feuerwerk unbedingt auf den Steg lassen müsste! Genau wegen diesen Diskussionen, habe ich mich immer auf den Dienst an der Imperia gefreut!  

Peter W.

Habe am Fuße der Imperia meine Frau zum ersten Mal persönlich getroffen.

Aaron Dolan

Ich habe ein Lied über die Imperia geschrieben.

Die Enthüllung der Imperia in Konstanz | Beitrag der Landesschau Kultur vom 24. April 1993 *

* Die Nutzung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des SWR. Wir bedanken uns für die    Bereitstellung des Materials.

Übernachtungsspezial

Imperia-Spezial

Imperia satt: Zum 30. Geburtstag einfach nach Konstanz kommen, die Hafenfigur in ihrer Heimatstadt besuchen und auf Tuchfühlung mit der berühmtesten Kurtisane der Stadtschönheit gehen. 

Enthalten sind in diesem Angebot neben der Übernachtung in einem der teilnehmenden Hotels eine Stadtführung und hochwertige Imperia-Artikel:

  • 28.4.-1.5.2023, 3 Übernachtungen mit Frühstück im DZ mit folgenden Zusatzangeboten: Imperia-Führung oder allgemeine Stadtführung, ein Imperia-Wein, eine Imperia-Tasche (jeweils pro Person)
  • Buchbar direkt in den folgenden Hotels:

    HARBR Hotel Konstanz, ab € 567 im DZ für 2 Personen

    Hotel Viva Sky, ab € 582 im DZ-Superior für 2 Personen 

    Romantik Hotel Barbarossa, ab € 390 im DZ-Komfort für 2 Personen